Dachbegrünung - Website Tino Golde

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Dachbegrünung

Leistungen
Kosten sparen mit begrünten Dächern

Dachgärten liegen im Trend.

Und dafür gibt es einige gute Gründe – zum einen ganz handfeste, ökonomische: Gründächer halten länger als ein nacktes Flachdach und das Dachgrün wirkt wärmedämmend, denn Vegetation und Dachsubstrat vermindern im Winter den Wärmedurchgang.

Auch im Sommer schützen Dachbegrünungen die darunter liegenden Räume vor sommerlicher Hitze. Ein normales Dach kann sich an heißen Sommertagen schnell auf bis zu 80 Grad erhitzen – ist es begrünt, steigt die Temperatur dagegen auf maximal 25 Grad.

Außerdem unterstützen einige Gemeinden die Besitzer von Gründächern, indem sie sie bei den Niederschlagswassergebühren entlasten. Pro Quadratmeter Gründach lässt sich so etwa in Berlin knapp ein Euro pro Quadratmeter und Jahr an Gebühren sparen. Der Grund: Begrünte Dächer nehmen Regenwasser auf und entlasten dadurch Kanalisation und Kläranlagen – sie gelten daher in vielen Städten nicht als versiegelte Fläche.

Aber auch die ökologischen Aspekte eines Gründaches sind nicht zu verachten: Weil Regenwasser gespeichert und über die Verdunstung wieder in die Atmosphäre zurückgegeben wird, sorgt es für höhere Luftfeuchtigkeit und Kühlung, was wiederum das Mikroklima verbessert. Ein Gründach bindet Feinstaub und dient zusätzlich als Biotop für Käfer, Bienen und Vögel. Und es bindet Kohlendioxid! Selbst bei der einfachsten Begrünungsform werden pro Quadratmeter Grünfläche jährlich bis zu zehn Kilogramm CO2 gebunden.
 
© 2013. Der Dachfürst. Alle Rechte vorbehalten.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü